HINWEIS: Wenn Sie zum ersten Mal eine E-Mail-Adresse einrichten und dafür eine vorhandene kostenlose E-Mail-Gutschrift verwenden möchten, klicken Sie neben dem gewünschten Konto auf Einrichten, wählen die gewünschte Kontogutschrift aus (einschließlich Typ, Größe und Region), wählen die Domain oder das Produkt für dieses E-Mail-Konto aus und klicken dann auf Einrichten. Kehren Sie nun zur E-Mail-Liste zurück und klicken Sie neben dem gewünschten Konto auf Starten. (Möglicherweise müssen Sie Ihren Browser aktualisieren, damit das neue E-Mail-Paket in Ihrer Liste angezeigt wird.)
Sobald Dein Gastbeitrag auf einer Seite akzeptiert wird, hast Du oft die Möglichkeit eine sogenannte „Autoren-Biografie“ zu erstellen. Hier kannst Du erwähnen, dass Du ergänzende Inhalte zur Verfügung stellst. Das wird häufig als „Content-Upgrade“ bezeichnet. Falls sich der Inhalt, von dem Du sprichst, auf den Blog-Post bezieht, erhöhst Du die Chancen für eine bessere Conversion Rate.
Computerspiele sind nicht ohne Grund so beliebt, dass manche Menschen sogar abhängig werden. Die in solchen Spielen zu gewinnenden Belohnungen stärken bestimmte Verhaltensweisen und motivieren die Spieler, sie zu wiederholen. Sie erreichen Ziele und neue Level, um dann auf neue Missionen zu neuen Zielen und Leveln geschickt zu werden – eine psychologisch hochinteressante Angelegenheit.
Machen Sie sich auch andere Websites als Ihre eigene zu Nutze. Schreiben Sie Gastbeiträge für fremde Websites. Dabei müssen Sie das Rad nicht immer neu erfinden – veröffentlichen Sie zwischendurch einfach Beiträge, die Sie auf Ihrer eigenen Seite bereits veröffentlicht haben. Ein weiterer erfolgversprechender Weg: Affiliate Marketing. Üblicherweise heißt das, Sie lassen andere Websites für Ihre Produkte werben, im Gegenzug für eine vorher festgelegte Provision. Das Ganze funktioniert aber auch mit E-Mail Adressen. Finden Sie Influencer in Ihrem Bereich und fragen Sie nach Kooperationsmöglichkeiten, die über deren Seiten E-Mail Adressen auf Ihre Adressliste bringen.

Auch wenn Du natür­lich nicht mehr jeden ein­zel­nen Dei­ner Abon­nen­ten per­sön­lich ken­nen kannst, Du soll­test nie ver­ges­sen, dass es sich bei die­sen um Men­schen han­delt. Um Men­schen, die Dich wert­schät­zen und Dir ver­trauen — zumin­dest so weit ver­trauen, dass sie Dir Ihre E-Mail-Adresse und oft auch ihren Namen oder sogar mehr anver­trauen.

Wir haben Klick-Tipp Deluxe und den Splittest-Club miteinander verbunden. Daher ist Klick-Tipp Deluxe derzeit die einzige Lösung auf dem Markt, mit der Sie Facebook-Seiten splittesten können. Da wir neben Klick-Tipp auch den Splittest-Club betreiben, konnten wir bei der Entwicklung dieser einmaligen Funktion auf einen reichen Erfahrungsschatz zurückgreifen.
In den letzten Jahren haben soziale Netzwerke, allen voran natürlich Facebook, enormen Zukauf erhalten. Entsprechend viel Online-Marketing-Budget fließt inzwischen in die Bewerbung von Fanpages und Sponsored Postings. Dabei begibt man sich aber zum einen immer mehr in die Abhängigkeit eines einzigen Anbieters und seines Algorithmus. Zum anderen sieht es mit dem „harten“ Return on Investment bei Social-Media-Marketing häufig mau aus.
Erstellung und Pflege einer E-mail-Kampagne ist ein zeitaufwendiger Prozess. Sie müssen erstellen Sie Ihre erste Liste, ständig neue Adressen hinzufügen und loszuwerden, die schlechten Adressen auf Ihrer Liste. Ein Programm, das Sie verwenden können, erhalten eine E-mail-Kampagne zu starten ist Microsoft Excel. Sobald die E-mail-Liste vorbereitet wurde, spürt man dann frei, um die Informationen zu einem E-mail-Newsletter-Dienst hochladen.
HubSpot bietet Ihnen eine Vielzahl von Standardvorlagen, wenn Sie das E-Mail-Werkzeug nutzen. Diese Vorlagen können mit einer einfachen Drag-&-Drop-Schnittstelle an Ihre Design-Wünsche angepasst werden. Beim Erstellen einer Vorlage können Sie neue Module hinzufügen, diejenigen Module entfernen, die Ihnen nicht gefallen, und Module an die gewünschte Position verschieben. Darüber hinaus bietet HubSpot einen Vorlagen-Marketplace, wo Sie benutzerdefinierte Vorlagen für Ihre E-Mail kaufen können. Später in diesem Handbuch erfahren Sie über das Erstellen von Drag-&-Drop-Vorlagen sowie benutzerdefinierte Vorlagen.
Sobald Sie Ihre Kontakte importiert haben, ist es an der Zeit, sie zu segmentieren. Sie sollten Gruppen basierend auf gemeinsamen Merkmalen - Alter, Standort, Geschlecht, Kaufhistorie - erstellen, mit denen Sie relevantere Inhalte an Ihre Kontakte senden können. Ich empfehle dringend, dynamische Gruppen zu erstellen, die sich automatisch aktualisieren, um Kontakte mit bestimmten Merkmalen aufzunehmen. Sie sparen sich viel manuellen Aufwand.
Dann schickst du deinem Besuche den Download. Das geht mit deinem E-Mail-Anbieter ziemlich einfach. Vielleicht zusätzlich mit den Links zu deinen besten Blogposts (den beliebtesten). Danach schickst du E-Mails, wenn du interessante Informationen hast, jede Woche, zweiwöchig, monatlich oder seltener. Niemand möchte sinnlose E-Mails bekommen. Auch wenn Marketing-Leute raten, häufig etwas zu verschicken. In der Realität kommt man ja oft gar nicht dazu, so viele interessante Dinge zu einem Thema zu berichten. Dann lieber seltener und mit Qualität. Aber das ist jetzt meine Meinung – wie natürlich alles hier, meine Meinung und meine persönliche Erfahrung widerspiegelt.
Solange bspw. die Betreiber des Projekts Brennerbasistunnel selbst nach Inbetriebnahme nur eine „Verlangsamung des Straßengüterzuwachses“ erwarten bzw. erhoffen (EU-Koordinator Karel van Miert) und die Mitgliedsstaaten sowie die EU-Kommission nach wie vor auf ihrem längst überholten Dogma des „Freien Güterverkehrs auf der Straße“ und damit auf einem weiteren Anwachsen der Transitlawine beharren, erübrigt sich jede Diskussion um eine Beteiligung des österreichischen Steuerzahlers. Diese Bedenken hat im Übrigen auch der österreichische Rechnungshof voll inhaltlich bestätigt.
Außerdem kann mit einer Serienmail leicht der Eindruck eines persönlichen Anschreibens erweckt werden. Die Anrede mit dem Namen des Empfängers („Lieber Herr Meier“) ist ebenso leicht möglich wie das Einfügen persönlicher Daten. Dazu benötigt man lediglich eine Datenbank oder Merkmalstabelle (z.B. als Excel-Datei), in der die entsprechenden Daten hinterlegt sind. In Verbindung mit einer Dokumenten-Vorlage, also der E-Mail, in welche die Daten eingefügt werden sollen, können Sie im Handumdrehen eine Serienmail erstellen.
The countable kind of e-mail(s) made further headway over the course of the '90s, despite complaints that it strayed from the founding model of mail, and by the turn of the millennium it had become widely accepted in mainstream usage. (The mass-noun version never went away, of course.) What happened? My theory is that the e- prefix no longer felt like such a transparent abbreviation of electronic, allowing e-mail to cast off the bonds that kept it close to mail of the snail variety. The word's new unitary feel was further strengthened by the trend of spelling it as email, without the hyphen. (The New York Times style guide continues to stick by hyphenated e-mail, and even advises using the older, longer form of the noun, e-mail message.)
Smart Lists aktualisieren sich automatisch: Neue Kontakte, die die Kriterien für die jeweilige Liste erfüllen, werden hinzugefügt und Kontakte, die die Kriterien nicht mehr erfüllen, werden entfernt. Statische Listen sind Momentaufnahmen, denn sie aktualisieren sich nicht von selbst. Daher fügen sie neue Kontakte, die die beim Erstellen der Liste anfänglich angegebenen Kriterien erfüllen, nicht automatisch hinzu und aktualisieren die Liste nicht automatisch. Sie können Kontakte manuell zu statischen Listen hinzufügen und aus diesen entfernen. Bei Smart Lists haben Sie diese Möglichkeit nicht.

Wir werden hier nicht genauer darauf eingehen, aber sobald Du einige Werbeanzeigen durchgeführt und damit begonnen hast, Abonnenten zu bekommen, kannst Du über das Benutzen von „Doppelgänger-Zielgruppen“ nachdenken. Dann übernimmt Facebook die Zielgruppenansprache für Dich. Deine Anzeigen werden dann Leute gezeigt, die den Besuchern Deiner Webseite oder Deiner E-Mail-Liste ähneln.


In diesem Artikel beschäftigen wir uns mit der Frage, wie man nachhaltig und rechtlich sauber das Sammeln von E-Mail-Newsletter-Adressen für den eigenen Newsletter-Verteiler angeht. Dies bildet die Grundlage für E-Mail und Newsletter Marketing. E-Mail-Adressen zu generieren, ist der erste Schritt, bevor man einen Newsletter überhaupt versenden kann – schließlich benötigt man Empfänger, die man kontaktieren kann.
Bei herkömmlichen Anmeldeformularen müssen Ihre Besucher zunächst ihre E-Mail-Adresse korrekt in das Formular eintragen, dann ihr Posteingangsfach öffnen und auf den Link in der Bestätigungs-E-Mail klicken. Dank unserer Facebook-Listbuilding-App können sich die Besucher Ihrer Facebook-Seite vor Ort mit nur zwei Mausklicks für Ihre Informationen eintragen. Sie vereinfachen also den Eintragungsprozess für Ihre neuen Abonnenten erheblich. Dementsprechend viele Besucher werden sich zum Bezug Ihrer Newsletter anmelden!
Achten Sie bei der Gestaltung Ihres Anmeldeformulares darauf, dass Sie das Kopplungsverbot einhalten. So dürfen Sie beispielsweise nicht einfach so den Download eines Whitepapers an eine Newsletter-Anmeldung koppeln, ohne dies offen und klar zu kommunizieren. Gehen Sie ganz transparent auf Ihr Tauschgeschäft ein. Ein Beispiel: „Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und erhalten Sie unser Whitepaper zum Download!“.
Als Emma ihren neuen Sommerjob in einem Café in den Hamptons antritt, ist sie wie verzaubert. Von der gemütlichen Atmosphäre, der Nähe zum Strand und dem perfekten Latte macchiato. Nur zwischen dem Juniorchef Leo und ihr fliegen von der ersten Sekunde an die Fetzen. Wider Willen fühlt sich Emma zu dem unnahbaren, aber unverschämt gut aussehenden Barista hingezogen – auch wenn dieser ihr unmissverständlich klarmacht, dass er romantische Beziehungen zum Personal ablehnt. Doch je mehr Zeit Leo und Emma miteinander verbringen, desto weniger können sie ihre Gefühle verbergen. Bis die Vergangenheit einen dunklen Schatten auf die Sommertage wirft und sie vor eine schwierige Entscheidung stellt.
Segmentiere und Personalisiere: Marketing-E-Mails sind ein nützlicher Kommunikationskanal, wenn es darum geht, mit einem breiten Publikum in Kontakt zu treten. Das bedeutet aber nicht, dass du dieselbe Nachricht an all deine Kontakte schicken musst. Nutze die Daten, die du über deine Kontakte gesammelt hast (Name, Alter, Ort …), um deine Liste zu segmentieren und das richtige Publikum mit der richtigen E-Mail zu erreichen (Frauen im Alter zwischen 35 und 50, die in Europa leben, zum Beispiel). Durch das Segmentieren kannst du ihnen Kampagnen mit Produkten und Dienstleistungen schicken, die für sie relevant sind. Personalisierung ist alles von der Verwendung des Vornamens deines Kontakts bis hin zu maßgeschneiderten Mails, mit Angeboten, die auf dem vorherigen Verhalten und den Interaktionen auf deiner Website basieren. Du verleihst deiner Nachricht etwas Wärme und lässt sie noch relevanter werden. Zusätzlich generieren personalisierte E-Mails (mit personalisiertem Betreff und Inhalt) höhere Öffnungs- und Klickraten.
Hi Oli, danke für deinen Kommentar und auch für die Ergänzung. Es stimmt: In einigen Punkten ist E-Mail Marketing wesentlich effektiver als Social Media Marketing. Deshalb ist es ja so wichtig die Ziele für jeden Kommunikationskanal festzulegen, da man dann nicht enttäuscht werden kann. Wer Facebook zur Generierung von Traffic (oder für Conversions) nutzen möchte, wird früher oder später nicht um Werbeanzeigen herumkommen. Hier „riesengroße“ Reichweiten zu erzielen (also wo ich weit mehr als alle meine Fans erreiche), das passiert vielleicht ein bis zweimal im Monat, jedenfalls bei mir. Und ich behaupte mal, dass ich überdurchschnittlich viel Zeit und Engagement in meine Facebook-Beiträge stecke. Bei meiner E-Mail-Liste sieht das ebenfalls (besser) anders aus. Viele Grüße, Katharina

Professionelle E-Mail-Marketing-Tools punkten dem gegenüber mit zumeist intuitiv nutzbaren E-Mail-Editoren nebst teilweise Hunderter schicker Templates sowie zahlreichen Analysefunktionen. Zur Generierung von E-Mail-Adressen werden vielfältige Formulare angeboten, für die größeren Anbieter gibt es sogar Plugins für WordPress & Co. Vor allem ist man beim Wachstum auf der sicheren Seite, weil der Anbieter sozusagen mitwächst.
Senden Sie Kampagnen basierend auf dem Verhalten Ihrer Kontakte. Beispiele für Auslöserkampagnen können Personen sein, die sich für Ihren Newsletter registriert haben, aber nichts von Ihnen gekauft haben. Kunden, die eine bestimmte Art von Produkt kaufen; oder jedes andere Ereignis, das verfolgt und in Ihre E-Mail-Marketing-Software hochgeladen werden kann.
Wegwerf-E-Mail-Adressen haben eine kurze Lebensdauer. Teilweise liegt diese nur im Minutenbereich. Diese Adressen sind für ein Nachhaltiges E-Mail Marketing nicht verwendbar, da schon beim nächsten Newsletterversand das Risiko einer Fehlzustellung sehr hoch ist. Bekannte Wegwerfadressen werden mit Hilfe des E-Mail Verification Tools gefilter dargestellt. 

In Zeiten boomender sozialer Netzwerke ist E-Mail-Marketing ein wenig aus der Mode gekommen. Dabei liefert kein Online-Marketing-Instrument so beständig messbare Ergebnisse. Im Netz gibt es Dutzende Online-Dienste für Newsletter Software, von denen einige bis zu einer bestimmten Listen-Größe sogar dauerhaft kostenlos nutzbar sind – darunter der Marktführer. Wir haben die wichtigsten Anbieter ausführlich getestet.
Da kommt als Antwort immer schnell: „Ich mag mich nicht verkaufen“. Ich mich auch nicht. Aber ich möchte Menschen beglücken. Ich liebe es, wenn mich aus meinem Schreibkurs begeisterte E-Mails erreichen. Wenn Leute mir dankbar sind für das, was ich mache. Wenn einer meiner Romane sie froh gemacht hat. DESHALB mag ich Marketing. Weil ich, wenn ich es richtig mache, genau die Menschen erreiche, zu denen ich gehöre. Meinen Tribe, wie die Amerikaner das so nett nennen. Meine E-Mail-Liste verwende ich weniger für meine Bücher als für meine Kurse, aber natürlich kannst du für jeden Zweck eine Liste aufbauen.
[...] is stuck in a traffic jam The freeway is congested, all lanes closed Theoretically Diana could stand in for her colleague, but neither did she take her laptop along nor did she prepare for the appointment The solution to the problem is smaller than a pack of tissues and fits into a jacket pocket: the Smartphone, a gadget that combines a mobile phone with an organizer integrating Office applications Diana Cleary stops at the next parking lot She downloads the most important [...] tecurity.de
Es gibt jedoch auch eine legale Möglichkeit, eine bestimmte Zielgruppe unter Nutzung fremder Adresslisten anzusprechen: Für viele Branchen gibt es etablierte Newsletter mit großem Empfängerkreis, die gegen ein Entgelt Ihre Inhalte in ihre E-Mail mit aufnehmen. Damit erhalten Sie die Möglichkeit, die Leser auf sich aufmerksam zu machen und sie bestenfalls als Abonnenten Ihres eigenen Newsletters zu gewinnen.
Hi Frank, danke für deinen Kommentar. Die Sache ist die, dass jeder einen „Newsletter“ aus einem anderen Grund abonniert. Und du wirst es nie allen Abonnenten recht machen können. Die einen wollen, wie du, noch mal zusätzlichen Mehrwert. Die anderen wollen einfach nur wissen wann es einen neuen Artikel gibt. Letztlich musst du dir eine Strategie überlegen und testen, ob sie funktioniert.
Fazit: Das Generieren von Newsletter-Anmeldungen bedarf einiger Kreativität aber auch Achtsamkeit. Beachten Sie unbedingt die rechtliche Lage. Durch die Datenschutz-Grundverordnung werden personenbezogene Daten noch mehr geschützt, als mit dem BDSG. Achten Sie entsprechend auf die Vorgaben, kommunizieren Sie klar und beachten Sie das Prinzip der Datensparsamkeit. Für weitere Informationen zum Thema DSGVO, besuchen Sie einfach unsere Übersichtsseite. Kreative Ideen zur Adressgenerierung finden Sie in unserem Whitepaper „Von 0 auf 1.000: Die Anleitung für kreative Adressgenerierung“.

Ja, du kannst neue Blogartikel auch über Facebook sehen – aber das ist in 99% nicht der Fall, da Facebook dir nur eine winzig kleine Teilmenge aller neuen Beiträge anzeigt. E-Mail und Facebook also bitte nicht vergleichen, sind zwei völlig verschiedene Kanäle :-) E-Mail und Social Media sowie RSS sind alles verschiedene Kanäle mit verschiedener Wirksamkeit, was das Binden der Leser betrifft.


Versendet HTML-Newsletter und erstellt diese auf Basis von Templates; verwaltet die Empfänger des Newsletters und bietet eine Oberfläche zur An- sowie Abmeldung; die Einträge lassen sich mittels eines WYSIWYG-Editors erstellen sowie bearbeiten und die versendeten Newsletter in einer Website-Ansicht betrachten; unterstützt zahlreiche E-Mail-Clients und Webmailer
Das ist eigentlich kein Taschenbuch sondern mehr eine Broschüre, denn dieses Buch hat keine 70 Seiten sondern nur 66 Seiten und ist sehr groß geschrieben. Und bei der frage wie man sich eine eMail List aufbaut, heißt ja man kann sie kaufen oder auf der Webseite oben oder unten für Newsletter werben. Ich finde dies leider nur weit zu Oberflächlich und zu Allgemein gehalten erklärt, es ist als ob jemanden nur grob erklärt wird was email marketing ist aber nicht das Konw-How
Hallo Walter, vielen Dank für diesen Artikel mit den klasse Tipps. Ich hab eine konkrete Frage: Wie baue ich ein Opt-in Formular in meine Startseite oder an das Ende von Seiten oder Blogbeiträgen ein. Ich verwende das Catch Base Theme (www.linke-wange.de) und hab bisher nur dei Möglichkeit entdeckt die Formulare in die Haup-, Seitenlesiten oder Footer einzubauen.

Vergewissern Sie sich, dass alle Elemente Ihres Systems vollständig integriert sind und ordnungsgemäß funktionieren, bevor Sie damit loslegen, weitere Abonnenten zu generieren. Schicken Sie eine Test-E-Mail und abonnieren Sie Ihre E-Mails genau so, wie ein regulärer Abonnent das machen würde. So garantieren Sie, dass alles reibungslos funktioniert.
Kunden erwarten eine kundenspezifische Ansprache. Dies bietet Ihnen die Personalisierung und Segmentierung. Erstellen Sie einen personalisierten Newsletter statt unpersönlicher Massenmail. Mithilfe der Segmentierung wählen Sie genau die Empfänger aus, die Sie erreichen möchten. Professionelle E-Mail Marketing Anbieter ermöglicht es Ihnen, eine unbegrenzte Anzahl an Variablen und Attributen zu erstellen und damit eine garanulare Kampagnenaussteuerung zu gewährleisten.
×