Hi, ich bin Katharina. Vor viereinhalb Jahren startete ich aus reiner Leidenschaft heraus einen Blog. Was damals als Hobby neben dem Job begann, wurde schnell zu einem erfolgreichen Vollzeit-Business. Heute zeige ich Coaches, Trainern, Beratern und anderen Experten wie sie ein orts- und zeitunabh√§ngiges Business mit digitalen Produkten aufbauen. Wenn ich nicht gerade arbeite, schaue ich wahrscheinlich gerade Harry Potter oder pflege meinen Wohnzimmer-Dschungel ūüĆŅ


Beim E-Mail-Marketing ist die Verwaltung von E-Mail-Listen unerl√§sslich, denn ohne aktualisierte und strukturierte Daten geht gar nichts. Deshalb k√∂nnen Sie Ihre Listen mit unseren eindach zu bedienenden Funktionen leicht ordnen und auf dem neuesten Stand halten: Teilen Sie Ihre Listen auf, um gezieltere Inhalten senden zu k√∂nnen, reinigen Sie Ihre Listen von ung√ľltigen E-Mail-Adressen, um Ihre Zustellbarkeit zu verbessern, und f√ľgen Sie stets neue Kontakte hinzu. Ohne eine solide, optimierte E-Mail-Liste k√∂nnen Sie keine erfolgreiche E-Mail-Kampagne erwarten. Wir helfen Ihnen dabei.
Heutzutage sind so viele Menschen, die Sie erreichen m√∂chten, st√§ndig unterwegs und lesen ihre E-Mails auf ihrem Mobilger√§t. HubSpot wei√ü, dass es wichtig ist, seine E-Mail auf allen Ger√§ten lesen zu k√∂nnen, und deshalb verf√ľgt das E-Mail-Werkzeug von HubSpots √ľber ein integriertes E-Mail-Testwerkzeug. Dieses Feature erm√∂glicht Ihnen, zu sehen, wie Ihre E-Mail auf verschiedenen Ger√§ten und Webclients aussehen wird, bevor Sie sie senden. Die E-Mail-Vorlagen von HubSpot sind auch mit Elementen ausgestattet, die die Interaktion √ľber Mobilger√§te f√∂rdern.
Eine Serienmail dient in erster Linie der Automatisierung des E-Mail-Versands an gro√üe Verteiler. Sie eignet sich dann besonders gut, wenn Sie vielen Empf√§ngern eine E-Mail mit variierenden Daten senden m√ľssen. Das k√∂nnen zum Beispiel neue Zugangsdaten f√ľr ein Mitarbeiterportal oder neue pers√∂nliche Telefonnummern sein. Diese jedem Kontakt einzeln zu senden und die Informationen von Hand auszutauschen, w√§re extrem aufwendig und in der Praxis kaum umzusetzen. Serienmails l√∂sen dieses Problem, indem die Informationen beim Versand automatisch f√ľr den jeweiligen Empf√§nger eingetragen werden.
Die Liste Dinkhauser wird jegliche Beteiligungen oder finanziellen Vorleistungen an m√∂glichen k√ľnftigen europ√§ischen Eisenbahnprojekten wie dem Brennerbasistunnel sofort beenden. Jede weitere Planung ist zu stoppen, solange nicht vonseiten der EU sowie vonseiten des Bundes eindeutige Vertr√§ge √ľber Transitobergrenzen auf Tirols Autobahnen sowie die Verlagerung der G√ľter- und Verkehrsstr√∂me von der Stra√üe auf die Schiene abgeschlossen werden. Jeglicher Ausbau √ľberregionaler Infrastrukturen zieht sonst nur noch weiteren Verkehr an.
Jetzt frag ich mich aber doch, wie man das Problem #21 l√∂st, wenn man gerade erst angefangen hat und tats√§chlich erst 37 Likes auf Facebook hat? Eigentlich m√∂chte ich ja auch lieber die Zahl der Email Abonnenten erh√∂hen, aber auch wenn die viel h√∂her ist, sieht das ja normalerweise keiner und man wird eher nach den ‚Äě√∂ffentlichen‚Äú Zahlen auf Facebook beurteilt.
Cookies sind f√ľr das reibungslose Funktionieren unserer Websites unerl√§sslich. Wir benutzen sie, um Ihre Benutzer-Erfahrung zu verbessern, insbesondere um Ihre Kennungen zu speichern und dabei die Vertraulichkeit Ihrer Daten zu gew√§hrleisten, Statistiken zu erstellen, um die Funktionen unserer Website zu optimieren und Ihnen immer relevantere Inhalte anzubieten. Klicken Sie auf 'Akteptieren und weiter', um die Funktionsweise unserer Cookies zu akzeptieren und weiter zu surfen oder auf 'Mehr erfahren', um auf das Detail der Arten von Cookies zuzugreifen und zu entscheiden, ob Sie einige von ihnen deaktivieren wollen, w√§hrend Sie surfen. 

The countification of e-mail mirrors some other recent developments in tech-talk. Unwanted e-mail, known as spam, is usually treated as a mass noun (just like the canned meat after which it is named), but individual spam messages now often get called spams. And the word blog, while always countable, has taken a new semantic turn: some use it to mean a single post to a Web site, rather than a whole site consisting of such posts. A recent survey by the Copyediting newsletter finds that most writers and editors reject this usage of blog as improper, but who knows? In a decade's time, it could be as unremarkable as countable e-mails.
*Pflichtfeld. Du kannst dich jederzeit mit einem Klick wieder abmelden. Meine E-Mails enthalten neben zahlreichen kostenlosen Tipps und Inhalten auch Informationen zu meinen Produkten, Angeboten, Aktionen und zu meinem Unternehmen. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf, Protokollierung sowie der von der Einwilligung umfassten Erfolgsmessung erhältst du unter Datenschutz.
Als Leser erh√§lt man einen sehr guten und umfangreichen Gesamt√ľberblick √ľber das Thema E-Mail-Marketing. Ich konnte einige sehr n√ľtzliche Tipps lernen und meine E-Mail Kampagnen stark optimieren. Obwohl Ich keine besondere Erfahrung habe was E-Mail-Marketing angeht, konnte Ich das erlernte Wissen aufgrund der detaillierten Beschreibungen sehr gut umsetzen.
Biete ihnen exklu¬≠sive Son¬≠der¬≠an¬≠ge¬≠bote an. Das k√∂n¬≠nen Son¬≠der¬≠an¬≠ge¬≠bote Dei¬≠ner Leis¬≠tun¬≠gen sein, aber auch tolle Ange¬≠bote Dei¬≠ner Koope¬≠ra¬≠ti¬≠ons¬≠part¬≠ner. Wenn ich von einem Pro¬≠dukt oder einer Leis¬≠tung beson¬≠ders √ľber¬≠zeugt bin, gebe ich mei¬≠nen Lesern gerne sol¬≠che Ange¬≠bote wei¬≠ter. Das k√∂n¬≠nen, m√ľs¬≠sen aber nicht auch Affi¬≠liate-Ange¬≠bote sein. Affi¬≠liate-Ange¬≠bote bedeu¬≠tet, dass ich eine kleine Pro¬≠vi¬≠sion erhalte, wenn der Bestel¬≠ler oder Auf¬≠trag¬≠ge¬≠ber √ľber mei¬≠nen News¬≠let¬≠ter etwas beauf¬≠tragt. So habe ich auch noch einen klei¬≠nen Vor¬≠teil davon, ohne dass der Bestel¬≠ler einen Nach¬≠teil hat.
Bei herk√∂mmlichen Anmeldeformularen m√ľssen Ihre Besucher zun√§chst ihre E-Mail-Adresse korrekt in das Formular eintragen, dann ihr Posteingangsfach √∂ffnen und auf den Link in der Best√§tigungs-E-Mail klicken. Dank unserer Facebook-Listbuilding-App k√∂nnen sich die Besucher Ihrer Facebook-Seite vor Ort mit nur zwei Mausklicks f√ľr Ihre Informationen eintragen. Sie vereinfachen also den Eintragungsprozess f√ľr Ihre neuen Abonnenten erheblich. Dementsprechend viele Besucher werden sich zum Bezug Ihrer Newsletter anmelden!
Newsletter-Marketing ist f√ľr viele Unternehmen ein wichtiges Mittel, um Kunden und Interessenten zu erreichen. Umso wichtiger ist es, die elektronischen Rundbriefe so zu gestalten, dass sie nicht nur als g√ľnstige Werbemittel dienen, sondern den Lesern auch einen Mehrwert bieten. Schicke Templates sind zwar etwas f√ľrs Auge, ohne einschl√§giges Konzept und hochwertigen Content werden Abonnenten Ihren...
Die erste Option ist perfekt f√ľr Leute mit bestimmten technischen und/oder gestalterischen Bed√ľrfnissen. Denk aber daran, dass das Programmieren einer HTML-E-Mail m√ľhsam sein kann. Es gibt viele verschiedene Ger√§te und Dienste, auf denen E-Mails gelesen werden, also sollte deine Nachricht richtig angezeigt werden, unabh√§ngig davon, wo sie ge√∂ffnet wird. Da mehr als die H√§lfte der Mails zuerst auf Mobilger√§ten ge√∂ffnet werden, ist Responsivit√§t unverzichtbar. Wenn du nicht die Mittel hast, um sicherzustellen, dass deine Mails auf allen Ger√§ten richtig angezeigt werden, mach dir keinen Kopf ‚Äď die zweite Option ist genau die Richtige f√ľr dich. Die meisten E-Mail-Anbieter bieten ein benutzerfreundliches Drag-and-Drop Tool, mit dem man tolle und wundersch√∂ne responsive Designs erstellen kann. 

Allgemeines zum Sammeln von E-Mail-Adressen: Stellen Sie immer den Mehrwert f√ľr den Kunden in den Vordergrund. Werben Sie h√∂flich, aber nicht zu offensiv. Seien Sie transparent. Geben Sie zum Beispiel an, wie oft die E-Mail-Adresse angeschrieben werden wird¬†und dass der Kunde jederzeit die M√∂glichkeit hat, seine E-Mail-Adresse wieder aus Ihrem Newsletter-Verteiler zu entfernen.
Menschen versuchen Prozesse st√§ndig zu vereinfachen. Nicht zwingend aufgrund unser Intelligenz, sondern vor allem weil wir faul sind. Wieso sollte ich eine Botschaft an jeden Menschen einzeln versenden, wenn ich ein und dieselbe Botschaft an ganz viele Menschen auf einmal und binnen Sekunden verschicken kann? Die ‚ÄúErfindung‚ÄĚ des Newsletters war demnach nur eine Frage der Zeit. Doch nicht jeder mit einem Mail-Account hat das Know-How, die Zeit und die M√∂glichkeiten, einen Newsletter zu versenden. Sicher kann er einfach eine Mail an eine Empf√§ngerliste senden, doch werbewirksam ist das wohl nicht.
Der Newsletter sollte eine passende Breite haben, die sowohl in Desktop-Clients als auch auf mobilen Endger√§ten gut aussieht. Daf√ľr eignet sich am besten eine Breite von ungef√§hr 600px. Bei der Gestaltung sollte zur besseren Wiedererkennbarkeit unbedingt das eigene Corporate Design mit Logo, Farben und Schriftarten ber√ľcksichtigt werden. Die Verwendung von ausreichend Whitespace sorgt daf√ľr, dass die einzelnen Elemente des Newsletters gut auseinandergehalten und ihre Wirkung entfalten k√∂nnen. F√ľr den Fall, dass alle Stricke rei√üen, sollte jeder Newsletter eine Text- und Webversion enthalten.
Du k√∂nntest noch einmal zu Buzzsumo gehen und nach einem Keyword Deiner Branche suchen. Auf diese Weise¬†solltest Du beliebte Inhalte Deiner Branche finden und anschlie√üend nach Wegen suchen, um es besser zu machen. Es ist nicht immer einfach, solche Inhalte zu finden, besonders wenn Du breit gef√§cherte Schl√ľsselw√∂rter¬†bestimmter Branchen benutzt. Darum solltest Du den Ratschl√§gen folgen, die ich vorhin, bez√ľglich der Kombination von wichtigen Keywords, vorgeschlagen habe und die mit einer umsetzbaren Handlung in Verbindung stehen.
Wir werden hier nicht genauer darauf eingehen, aber sobald Du einige Werbeanzeigen durchgef√ľhrt und damit begonnen hast, Abonnenten zu bekommen, kannst Du √ľber das Benutzen von ‚ÄěDoppelg√§nger-Zielgruppen‚Äú nachdenken. Dann √ľbernimmt Facebook die Zielgruppenansprache¬†f√ľr Dich. Deine Anzeigen werden dann Leute gezeigt, die den Besuchern Deiner Webseite oder Deiner E-Mail-Liste √§hneln.

Wenn Ihnen die Inspiration f√ľr m√∂gliche Themen fehlt, empfehlen wir Ihnen die Newsletter Ihrer Mitbewerber als auch erfolgreiche Newsletter anderer Unternehmen einmal genauer unter die Lupe zu nehmen. Nat√ľrlich sollten Sie diese nicht eins zu eins kopieren. Dies ist eine gute M√∂glichkeit, neue Impulse zu bekommen und Ideen f√ľr neue potenzielle Content-Themen, Produkte, Veranstaltungen zu erhalten.
Das Design Ihrer E-Mail ist quasi das Grundger√ľst, auf dem alles andere aufbaut. Hier liegen die Knackpunkte vor allem in der Darstellbarkeit. Wichtig ist, beim Newsletter Responsive Design zu verwenden. Das sorgt daf√ľr, dass die Darstellung auf allen Endger√§ten stimmt. Au√üerdem sollte nat√ľrlich der richtige Zeichensatz genutzt werden, damit alle Sonderzeichen richtig angezeigt werden. Gerade bei deutschsprachigen Newslettern mit Umlauten kann es sonst peinlich werden.
Ja, das machen leider viele falsch. Katharina und Markus hatten das schon letztens bemerkt: Zu viele Blogger erschaffen monstr√∂se eKurse oder eBooks als kostenlose Goodies. Damit legen sie sich selbst einen Stein in den Weg ‚Äď und die meisten Leser brauchen gar nicht so einen riesen Hammer, sondern und einen schnellen ‚ÄěSchl√ľssel‚Äú f√ľr ein konkretes Problem.
F√ľr die Verzahnung von Mailings und Social Media gibt es verschiedene M√∂glichkeiten. Eine der popul√§rsten ist das Sharing von Inhalten. Es empfiehlt sich bei jedem inhaltlichen Abschnitt, z.B. einem Beitrag, sogenannte SWYN-Buttons (Share with your network) anzubringen, um dem Leser das Teilen und Verbreiten des Inhalts so einfach wie m√∂glich zu machen ‚Äď Stichwort ‚ÄěShareability‚Äú. Neben der einfachen Bedienung haben die SWYN-Buttons noch einen weiteren Vorteil: Sie k√∂nnen auswerten, wie viele Ihrer Abonnenten die Inhalte weiterverbreiten. Das kann auch als Indikator f√ľr die Relevanz der Themen dienen.
Dabei m√ľssen Sie sich auch nicht selbst mit den E-Mails auseinandersetzen, die nicht zugestellt werden konnten. Anstelle eines mit automatischen Bounce-Nachrichten √ľberf√ľllten Postfachs haben Sie mit einer Newsletter Software eine Liste, die sich selbst auf dem neuesten Stand h√§lt. Bounces (nicht zustellbare E-Mails) werden vermerkt. Dieses Bounce-Management sorgt daf√ľr, dass Sie den √úberblick behalten, welche Empf√§nger Sie mit Ihrer Serienmail nicht erreichen konnten.
Rund die H√§lfte aller versendeten E-Mails werden auf einem mobilen Endger√§t ‚Äď Smartphone oder Tablet ‚Äď ge√∂ffnet. Ist das Format also nicht an den kleineren Bildschirm angepasst, wird der Newsletter vermutlich verzerrt oder nur vereinzelt angezeigt. Die Wirkung ist also hin. Nutzen Sie eine Newsletter Software, m√ľssen Sie sich darum keine Sorgen machen. Das Format sollte immer responsiv sein und sich somit automatisch an das Endger√§t anpassen.

Eine der offensichtlichsten M√∂glichkeiten, um die Leute dazu zu bringen, Deiner E-Mail-Liste beizutreten, ist das Anbieten eines ‚ÄěContent-Upgrades.‚Äú Nehmen wir mal an, Du hast einen Inhalt, der den Leuten zeigt, wie man ‚ÄěEndlosschals‚Äú strickt. Du kannst dann eine Checkliste erstellen, die¬†den Leuten diesen Vorgang erleichtert. Ich benutze das Konzept des ‚ÄěContent-Upgrades‚Äú sehr oft auf meinen eigenen Blogs.


Auf Basis einer umfangreichen E-Mail-Adressenliste wird sich Ihr Newsletter schnell zu einer wirkungsstarken Marketing-Instanz entwickeln, von der Sie in der Regel weit mehr profitieren als die Leser vom Inhalt des Rundbriefs. Daher sollten Sie in Erw√§gung ziehen, Ihren Nutzern die Anmeldung mit einem zus√§tzlichen Angebot zu vers√ľ√üen. Denkbar sind beispielsweise
Eine der besten M√∂glichkeiten, um die Leute vom Lesen Deines Inhaltes zu √ľberzeugen, ist das Durchf√ľhren einer E-Mail-Kampagne. Die schickt¬†Deinen Inhalt an die¬†Leute, die ihn auch teilen und daf√ľr sorgen, dass er eine gr√∂√üere Zielgruppe erreicht. Du kannst auch bezahlten Traffic benutzen, um mehr Leute dazu zu bringen, Deinen Inhalt zu lesen. Zum Beispiel kannst Du einige Werbeanzeigen f√ľr Deinen Post auf Facebook schalten.
E-Mail bedeutet in HubSpot nicht nur, so viele E-Mails wie m√∂glich an Ihre Kontakte zu senden, sondern hier geht es darum, die richtigen Inhalte an die richtigen Leute zu senden. Die E-Mail-Werkzeuge von HubSpot geben Ihnen die M√∂glichkeit, Ihre E-Mail f√ľr die Kontaktaufnahme zu personalisieren und Ihre Kontaktdatenbank zu erweitern. Zudem sammelt HubSpot jedes Mal, wenn Sie eine E-Mail senden, die Daten zur Performance Ihrer E-Mail. Bei HubSpot k√∂nnen Sie Ihre E-Mail-Metriken mit Ihren Marketing-Analysen kombinieren.
Ganz anders E-Mail-Marketing. Mit Newslettern erreichen Online Marketer ihre Zielgruppe passgenau und in der sehr pers√∂nlichen Umgebung ihres Posteingangs. Insbesondere im gesch√§ftlichen Kontext kann man seine Zielgruppe mit E-Mails¬†exakter¬†und effektiver adressieren als √ľber irgendeinen anderen Kanal. Und schlie√ülich ‚Äěgeh√∂ren‚Äú die E-Mail-Adressen der Newsletter-Abonnenten dem eigenen Unternehmen. Eine eigene Liste mit hochqualifizierten Kontakten macht autonom gegen√ľber Facebook, Google & Co. Alle von uns getestete Newsletter Software bieten einen flexiblen Import und Export der E-Mail-Adressen an, man gibt die Kontrolle √ľber die geldwerten Daten nicht aus der Hand.
E-Mail bedeutet in HubSpot nicht nur, so viele E-Mails wie m√∂glich an Ihre Kontakte zu senden, sondern hier geht es darum, die richtigen Inhalte an die richtigen Leute zu senden. Die E-Mail-Werkzeuge von HubSpot geben Ihnen die M√∂glichkeit, Ihre E-Mail f√ľr die Kontaktaufnahme zu personalisieren und Ihre Kontaktdatenbank zu erweitern. Zudem sammelt HubSpot jedes Mal, wenn Sie eine E-Mail senden, die Daten zur Performance Ihrer E-Mail. Bei HubSpot k√∂nnen Sie Ihre E-Mail-Metriken mit Ihren Marketing-Analysen kombinieren.

By the late '80s, e-mail message was slowly but surely shortened to e-mail. In the archives of the magazine InfoWorld, the earliest use of e-mail as a count noun that I can find is from July 20, 1987, in an advertisement for International Data Group (IDG). "Jane Lawrence, editor of IDG's PC Business World, receives an E-mail from [Ann] Wujcik requesting information," the ad reads. Though the magazine generally preferred e-mail message, by 1992 even InfoWorld's publisher Robert Metcalfe was using the short form: "I have to admit I am now getting so many E-mails I can only read all and answer a few of them."
Also eine Liste zu kaufen, geht gar nicht. Aber wie findest du nun Leute, denen du deine wundersch√∂nen Newsletter schicken kannst? Nun, du musst diese Liste aufbauen. Keine Sorge, das ist nicht so schwierig, wie es klingt. Es ist ein Prozess, der nicht so lang dauern wird, wie du denkst, so lange du wei√üt, welchen Content du versenden musst und eine Checkbox zur Einverst√§ndniserkl√§rung in jedem einzelnen Formular auf deiner Website einf√ľgst, um den Leuten zu erm√∂glichen, sich f√ľr deine E-Mails anzumelden. Einverst√§ndniserkl√§rungen sind das Wichtigste, da sie sicherstellen, dass deine Kontakte deine E-Mails auch wirklich empfangen wollen.
×